Home TRASZENDENTE PSYCHOLOGIE, Eine neue Vision der Persönlichkeit für die Entdeckung der Göttlichkeit. TRASZENDENTE PSYCHOLOGIE, Eine neue Vision der Persönlichkeit für die Entdeckung der Göttlichkeit.
psicologia trascendente

TRASZENDENTE PSYCHOLOGIE, Eine neue Vision der Persönlichkeit für die Entdeckung der Göttlichkeit.

ZUSAMMENFASSUNG DER VIDEOPRÄSENTATION DES MYSTISCH-SPIRITUELLEN RETREATS IN MAILAND

In diesen Retreats schlägt er einen in seiner Art einzigartigen Ansatz vor, der sich auf den menschlichen Zustand und das göttliche Wesen bezieht. Eine Theorie, die Alverto aus der Praxis heraus entwickelt hat, denn er war 14 Monate lang im Gefängnis, was ihm erlaubte, in die inneren Mauern einzudringen; und auch aus der Beobachtung von Tausenden von Menschen, die an seinen Retreats teilgenommen haben, von denen sich die meisten in versklavenden psycho-emotionalen Situationen befinden, ohne das Gefängnis, in dem sie leben, sehen zu können, oder gar aus ihm herauszukommen.

In diesem Video fasst Alverto in nur 47 Minuten den Ansatz der Transzendenten Psychologie zusammen, der in diesem Retreat angeboten wird, und bestätigt, dass die dem Menschen eingepflanzte Konditionierung die Schaffung einer Persönlichkeit ermöglicht, die im Prinzip eine Maske oder Lüge darstellt, mit der sich jeder Mensch in der Gesellschaft präsentiert, die aber in Wirklichkeit die Spitze des Eisbergs der Tiefe seines authentischen Wesens ist. Das bedeutet nicht, dass das innere, reine Selbst eine Erweiterung der Persönlichkeit ist, sondern dass es genau das Gegenteil ist, ein nach innen gekehrtes Bild. Alverto bekräftigt etwas Originelles und sogar Transgressives, das vielleicht noch niemand entdeckt hatte: “dass die Konditionierung, die wir auf andere projizieren, widerspiegelt, dass es im Inneren eine Essenz gibt, die dem, was das Selbst zu sein scheint, diametral entgegengesetzt ist”. Diese revolutionäre Behauptung kann uns dazu bringen, die absurde Notwendigkeit zu verstehen, nicht das Selbst anzugreifen oder das Ego töten zu wollen, um spirituell oder transzendent zu sein, sondern es als Wegweiser bei der Begegnung mit unserem inneren Schatz zu nutzen. Diese äußere Maske gibt uns Hinweise auf unser Inneres, wenn wir sie wie das Negativ eines Fotos sehen könnten, das enthüllt werden muss, um zu zeigen, was es wirklich ist und mit sich bringt. Als wäre es eine verborgene und unentdeckte Wahrheit.

Die Wahrheit kann nur durch die Augen desjenigen gesehen werden, der es wagt, dem zu sterben, was er zu sein glaubt, und mit diesen Augen wird der reine Blick geboren, der durch die Klarheit des Bewusstseins gereinigt wurde, um zu sehen, was ist.

Die Ablehnung des Selbst, des Egos, der Persönlichkeit, hat uns einen üblen Streich gespielt, denn wenn wir das, was wir zu sein glauben, verändern, modifizieren oder verbessern wollen, lehnen wir es ab, greifen es an, beurteilen es… eine Haltung, die uns daran hindert, es als Tor zum inneren Selbst zu sehen.

Transzendenz beginnt auf der Grundlage der Vollkommenheit dessen, was uns gegeben wurde, wie wir geboren wurden und wie wir zu sein scheinen, und von dieser bedingungslosen Akzeptanz dessen, was wir zu sein scheinen, können wir beginnen, das Negative zu enthüllen und das authentische Bild unseres Selbst zu sehen.

In diesem kurzen Video werden kontroverse und konfrontative Themen vorgestellt, die in verschiedenen Gesprächen und Integrationsworkshops mit Teilnehmern und Schülern erarbeitet werden:

  • Die undifferenzierte Natur des menschlichen Wesens: Wir sind weder gut noch schlecht, wir sind ein Samenkorn mit der Möglichkeit zu sein und zu gedeihen.
  • Die Gefühllosigkeit entspringt der Reinheit des Bewusstseins, das sich aus Respekt vor seiner Unschuld dafür entscheidet, einzuschlafen, bevor es sich mit der menschlichen Realität auseinandersetzt.
  • Therapeutische und spirituelle Wege sind vom Verstand so angelegt, dass sie uns in dasselbe alte Gefängnis zurückführen.
  • Das Erwachen des Bewusstseins kommt in erster Linie aus der Erkenntnis, wenn wir den Meister sehen, der uns gekauft hat und uns beherrscht.
  • Der Wegweiser für das Bewusstsein, um im Prozess des Erwachens in die Freiheit zu gehen, ist Vertrauen und Liebe.
  • Äußere Gefängnisse brechen zusammen, wenn der innere Meister stirbt. Es ist die Möglichkeit, uns von der eingepflanzten Vorstellung zu befreien, wer wir sind.
  • Der Tod ist ein bewusster Selbstmord der Vorstellung, die wir uns von uns selbst gemacht haben; es ist der Tod, der die Macht hat, uns zu beherrschen.

Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar zu diesem Artikel oder teilen Sie ihn mit uns.

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Alberto José Varela

Alberto José Varela

Fundador de empresas y organizaciones; creador de técnicas, métodos y escuelas; autor de varios libros. Estudiante autodidacta, investigador y conferencista internacional, con una experiencia de más de 40 años en la gestión organizacional y los RRHH. Actualmente crece su influencia en el ámbito motivacional, terapéutico y espiritual a raíz del mensaje evolutivo que transmite.

Andere Artikel von Alverto

Elige un Idioma

Selecciona tu Idioma