VON OSHO UND BIS ZU AYAHUASCA, ein weiter Weg, sich in sich selbst zu vertiefen.

 

JAHRZEHNTE DER SUCHE UND EINES TAGES KOMMT DAS VERSTÄNDNIS.

Kurzes Zeugnis einer deutschen Frau, die die tiefgehendsten Tage ihres Lebens erlebte.

Sarva ist eine deutsche Frau, die sich selbst als spirituelle Sucherin definiert. Sie lernte vor fast 40 Jahren den Meister Osho kennen, und seit diesem Moment war ihr Werdegang so weit wie tief. Sie kontaktierte uns in Teneriffa, ihrem Wohnort, war aber in verschiedene Länder zu unseren Events gereist. Seit einigen Monaten nimmt sie an unseren Retreats teil. Sie schrieb sich auch als Schülerin an der Europäischen Schule für Ayahuasca ein, und im letzten Ausbildungszyklus vom 29.6. bis 3.7. sagte sie etwas wirklich bedeutungsvolles:

“Seit Jahrzehnten mache ich alles mögliche, um mich zu heilen, alles mögliche suchend und experimentierend, doch dieses Wochenende habe ich die stärkste und tiefste Erfahrung meines ganzen Lebens erlebt, nie zuvor hatte ich so einen Zustand erreicht. Es war der größte Wahnsinn, den ich jemals erlebt habe”.

Für mich, der ich den Meister Osho liebe und den ich als eine meiner Inspirationsquellen anerkenne, muss ich zugeben, dass es für mich eine große Freude bedeutete, dass eine Frau, die mit ihm zusammen war und so einen therapeutischen und spirituellen Weg hinter sich hat, zu ihren tiefsten Wurzeln in sich selbst gelangt war durch die von uns geschaffene Methode, in welcher wir schamanische Medizinen, Musik, Gesänge, gruppendynamische Konfrontation, Meditationen und psychotherapeutische Integration miteinander verschmelzen.

 Danke, Sarva, für Dein SEIN mit uns, für Deine Begleitung auf unserem Weg der Heilung, und für Deine Bereitschaft, Schritt für Schritt mit uns zu kollaborieren.

ES IST EINE EHRE, DASS DU IN MEINEM TEAM BIST.

Alberto José Varela

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top