Neid und Rache bewegen die Welt… auch in der Ayahuasca-Gemeinschaft

 

Das exponentielle Wachstum unserer Bewegung, in welcher wir in unseren Retreats zur Inneren Entwicklung Psychotherapie mit Ayahuasca kombinieren, und die sich über mehr als 10 Länder in Amerika und Europa ausgebreitet hat, hat Vergleiche, Eifersucht und Neid erweckt, was einige Gruppen dazu gebracht hat, uns zu verleumden.

Aus diesem Grund möchten wir unseren Anhängern und Teilnehmern einige Punkte klarstellen:

Wir sind nicht nur unabhängig von jeglicher Eingeborenen-Gemeinschaft sowie jedweder Tradition von Ayahuasca, sondern bereiten darüber hinaus unser Ayahuasca in unseren eigenen Gebieten im Dschungel zu. Trotzdem schicken wir Geld an viele Schamanen wie Taita Querubín Queta, Victor Queta, etc. (wir verfügen über wöchentliche Zahlungsbelege und Videos mit der persönlichen Übergabe des Geldes im Dschungel, die wir bei Bedarf veröffentlichen), denn sie versorgten uns mit Ayahuasca bis vor einer Woche, als wir ihnen sagten, dass wir sie nicht länger finanziell unterstützen würden. Es hat sie sehr gestört, dass wir uns weigerten weiter Bestechungsgelder zu zahlen. Sie sagten uns: “Wenn Sie nicht wollen, dass wir Ihnen die Befugnis aberkennen, müssen Sie uns Geld geben”. Unsere Antwort auf diesen Einstellung war NEIN.

Aufgrund dieses Geschehens haben sie auf Rachsucht basierend gehandelt und einen Brief geschickt, der im Umlauf ist, in welchem sie versichern, dass sie uns nicht berechtigt haben, was jedoch eine Lüge ist. Aufgrund der Probleme mit uns haben sie entschieden, einen Rückzieher zu machen und uns öffentlich zu verleumden. Sie möchten die Briefe ungeschehen machen, welche bereits in den Jahren 2007 und 2013 ausgestellt wurden, in welchen der Taita Querubin uns für den Gebrauch von Ayahuasca befugt und dafür bürgt.

Andererseits schließen sich viele Ayahuasca-Gruppen zur negativen Reaktion der sogenannten Eingeborenen uns gegenüber an und wünschen sich offensichtlich sehnlichst, uns verschwinden zu sehen, da wir ihnen zeigen, wie man Dinge machen kann, ohne von Schamanen abzuhängen noch Teil irgendeiner Ayahuasca-Gemeinschaft zu sein, sondern mit einer originellen, neuen und kreativen Weise zu arbeiten, am Rande jeder schamanischen oder spirituellen Tradition.

Auch wenn wir jetzt sofort alles stehen und liegen lassen würden, haben wir einen großen Teil der Ayahuasca-Gemeinschaft in ihrer Bitterkeit, Rachsucht und Neid bloßgestellt. Viele Personen nehmen an der Verbreitung dieser Briefe zum Berechtigungsentzug teil, was uns wiederum spürbar mehr Unterstützung von Personen generiert, die uns schreiben und unterstützen, von vielen Leuten, die nach der eigenen Erfahrung unserer Entwicklungsarbeit uns weiterhin vertrauen und an das glauben, was wir anbieten.

Wie ein großer Publizist sagen würde: “jegliche Werbung ist gut, sogar die, die schlecht von uns spricht”, aus diesem Grund DANKE an alle, die an der Kampagne der Verleumdung partizipieren, vielen Dank, uns wachsen zu helfen.

 

Alberto José Varela

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top