GIBT ES ETWAS HEILIGES? Wenn es heißt, etwas sei heilig, stecken dahinter Pläne von Politik, Macht und Manipulation. Am Anfang hatte das Heilige seinen Sinn, doch inzwischen ist es von zweifelhaftem Nutzen.

DIE BEZEICHNUNG AYAHUASCA

Hinter dem Namen und der Definition einer schamanischen Pflanze gibt es ein regelrechtes Geheimnis des Verständnisses.

Urwaldpflanze. Banisteriopsi caapi. Pflanzenmixtur. Heilige Medizin. Halluzinogen. Entheogen. Reinigungsgift. Psychotherapeutisches Gesöff. Entschlackungstee. Die Liane der Seele. Die Pflanze der Götter. Die Königin der Königinnen. Todesliane. Galgenstrick. Geburtsnabel des Universums. Entzifferungsantenne außerirdischer Intelligenz. Datenbank ausgestorbener Zivilisationen. Überliefertes Mittel. Meister- und Machtpflanze. Wie viele Bezeichnungen hat ein und dasselbe Phänomen?

Es ist klar, dass der Versuch einigermaßen kompliziert ist, eine Pflanze oder Heiltrunk zu definieren, der sich in ein schamanisches Werkzeug für Heilung und spirituelle Verbindung verwandelt hat. Für Millionen von Personen ist die Einnahme dieser pflanzlichen Zubereitung aus Amazonas-Pflanzen Die Erfahrung ihres Lebens!, für andere Personen sind diese Gruppen, die Ayahuasca nehmen, ein Phänomen der Transformation, das weltweite Ausmaße annehmen kann. Für mich bedeutet es eine weltweite Bewegung der Vereinigung des Bewusstseins, oder einer neuen Hoffnung für die Menschheit, die Probleme lösen zu können, die wir seit Jahrtausenden verursachen und über die wir nie hinausgekommen sind.

Ayahuasca definieren zu wollen, verwandelt sich in eine Diskussion mit steigender Lautstärke und ohne viel Sinn. Denn man kann es auf unendliche Weisen definieren, qualifizieren oder benennen, je nach dem Gesichtspunkt, von wo aus man es sieht, oder gemäß der Moral oder Werteskala, die ein jeder hat. In den konkretesten und grundlegendsten Definitionen wie z.B. „PFLANZE“ wie den abstraktesten oder energetischsten Definitionen wie „GEIST“ liegt etwas Wahres, und zwischen diesen Extremen gibt es unzählige Arten, es zu definieren. Es gibt Leute, die es Gott nennen, meine Rettung, der Weg der Heilung, Daime, Yage, Göttliche Führerin…

Doch gibt es eine Definition, die meiner Ansicht nach eine große Gefahr in Bezug auf die Essenz von Ayahuasca und die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins beinhaltet. Ich beziehe mich auf die Bezeichnung HEILIG. Diese Definition generiert fast immer, wenn sie benutzt wird, Probleme, Trennungen und Diskussionen, wenn nicht sogar Kriege.

Wenn zum Beispiel eine Sache, Frucht oder Tier als heilig definiert wird, schützt und betet man es an, es ist unantastbar, kann nicht kritisiert werden, es darf ausschließlich von autorisierten Händen benutzt werden; doch jene, die sagen, für ihre Handhabung und Einsatz autorisiert zu sein, sind Gruppen, die sich das Recht der ausschließlichen Nutzung vorbehalten, können sogar ein Genehmigungssystem für den Gebrauch durch andere schaffen (als ob es sich um ein Franchise-System handeln würde), und generell unter Vorauszahlung der Nutzungsrechte. Heutzutage kann man alles kaufen, sogar den Zugang zu und Einsatz des Heiligen. Das sind neue Ablass-Regeln, die seit Jahrhunderten lebendig sind.

Im Grunde hat dies alles den gleichen Ursprung, die Notwendigkeit zu vergöttern, als heilig zu verehren, Dinge und Personen zu unterscheiden und zu definieren, um sie auf verschiedene Ebenen zu setzen, damit die einen Herrschaft über die anderen haben. Der ewige Konflikt zwischen Minderwertigkeits- und Superioritätskomplex.

Wer Ayahuasca nimmt, kann eher später als früher sehen, dass alles heilig ist, oder gar nichts. Beide Konzepte sind erhellend, um dieses Thema zu behandeln. Ayahuascua, unabhängig davon, wie man es benennen möge, hat eine erhebliche Macht, um das Bewusstsein zu Zuständen einer großen Klarheit zu bringen. Eines der großen Verständnisse, welche der Nutzen von Ayahuasca mit sich bringt, ist, dass alles in einem selbst ist, und dass dies seinerseits ein Reflex alles dessen ist, was außerhalb ist. Dass das Innere und das Äußere zwei Manifestationen der gleichen Existenz oder zwei Seiten der gleichen Realität sind. Aus diesem Grund ist es widersprüchlich, einen Teil der materiellen Existenz zu segmentieren, um ihn zu isolieren, ihn auf ein Podest zu stellen und als heilig zu definieren, denn durch die Trennung vom Rest können wir seinen heiligen Charakter herausstellen, um anzuerkennen, dass dieses Heilige besser ist als der Rest. Das ist nicht die Lehre von Ayahuasca, die aus Gleichheit vor der Schöpfung und Einheit gegenüber dem Ganzen besteht.

Es ist bemerkenswert, wie viele Kriege es gegeben hat, um ein HEILIGES Buch oder die HEILIGEN Worte dieses Buchs zu verteidigen; viele der treuen Gläubigen dieser Bücher behaupten, dass es nur ein einziges heiliges Buch gibt: ihr eigenes; oder nur ein einziges HEILIGES Gebot, das ihres eigenen Buches. Wenn also noch ein heiliges Buch und andere heilige Gebote erscheinen, beginnt der Krieg. Wer hat Recht?

Mit der Behauptung, dass etwas heilig sei, will man alle Verrücktheiten rechtfertigen und entschuldigen, die einem Verstand entspringen, der entschieden hat, etwas HEILIG zu nennen.

Die Idee, dass etwas Heiliges existiert, ist das Heiligste in einem Verstand, der sich an diesem etwas festklammern will. Diese heilige Idee des Heiligen ist der Punkt, hinter dem sich alle Religionen oder radikalen Glaubensgrundsätze verschanzen. Wenn ich dich frage: Was ist dir heilig, dann gäbe deine Antwort den Hinweis darauf, wo der Schlüsselpunkt der Heilung liegt. Denn es ist unser Heiligtum, was wir schützen, und dies wollen wir weder anrühren noch ändern. Wenn du zum Beispiel sagst: „meine Mutter ist heilig”, dass es keinem einfallen möge, sich mit ihr anzulegen!, dann ist es klar, dass hier etwas verborgen ist.

In früheren Zeiten definierte man etwas als heilig, um es zu bewahren und zu pflegen. Für die Eingeborenen der Vergangenheit lag der Unterschied zwischen normalen und heiligen Pflanzen darin, dass erstere zur Heilung oder Ernährung dienten, während heilige Pflanzen lehren und das Jenseits zeigen, heutzutage psychoaktive Pflanzen genannt. Die früheren Eingeborenen verstanden, dass sie bei der Einnahme einer Pflanze deshalb so viel Information über sie selbst, die Natur, den Kosmos und die Krankheiten erhalten konnten, weil diese Pflanze wie ein Gott war, ein Meister oder ein Geist, der sie lehrte, deshalb begann die Benennung als HEILIGE PFLANZE. Auf diese Weise begannen die internen Dialoge mit der Pflanze und eine Verbindung mit einer gewissen Abhängigkeit, um die Weisheit zu erhalten, die sie benötigten, so begannen sie, sie zu pflegen und mehr als andere zu beschützen, sie an versteckten Orten zu pflanzen und umgeben von anderen Pflanzen zu ihrem Schutz. Dies erlaubte, dass sie sich in weiten Zonen des amazonischen Dschungels ausbreitete. Doch aus den aufgeführten Gründen halte ich es zum heutigen Tag für gewissermaßen gefährlich, sie weiterhin so zu nennen. Wenn die Eingeborenen, die noch übrig sind, sie heilig nennen wollen, ist das absolut in Ordnung, da es keinen Sinn hat, dass jemand das Wort heilig nicht mehr verwendet, wenn er es so fühlt, doch die Personen der westlichen Welt benutzen das Heilige, um zu manipulieren und nicht, um zu schützen. Deshalb ist es heilsam, zu beobachten, mit welcher Absicht jede Person DAS HEILIGE benutzt, wenn sie diese Definition von etwas einsetzt.

Wenn eine Pflanze das Bewusstsein erweitert und sowohl Personen mit Leiden wie auch heilenden Schamanen den Zugang zu anderen Wirklichkeitsebenen erlaubt, um zu begreifen, warum die Dinge auf dieser materiellen Ebene geschehen, muss dies nicht ausgerechnet deshalb sein, weil diese Pflanze ein Geist ist oder einen solchen enthält. Möglicherweise ist es eine verschlüsselte Intelligenz in einer Pflanze, oder die Wiedergeburt einer gesamten Zivilisation, oder der Verstand eines Außerirdischen, der uns helfen will; oder ganz einfach das Entwicklungsergebnis einer Natur, die weiß, was wir brauchen und uns dies durch die Pflanzen anbietet. Es gibt Millionen möglicher Interpretationen, und alle können gültig und mehr oder weniger zutreffend sein, doch was wirklich wichtig ist, zumindest für mich und in diesem Kontext, ist jenes, das sie produziert.

In meinem Fall hat sie eine Transformation des Lebens veranlasst, die man als „Wunder“ bezeichnen kann, im Sinne, dass es für mich unmöglich gewesen wäre, die Änderungen im Leben zu machen, die ich gemacht habe, wenn ich nicht die Unterstützung und Inspiration gehabt hätte, die mir Ayahuasca durch die Befreiung meines Bewusstsein gab.

Und da wir schon über Meister und Gottheiten sprechen, ein anderer Mann, der mit dem Jenseits in Verbindung trat, übrigens ohne Einsatz von Ayahuasca, war Buddha, und eine seiner berühmten Aussagen war: : “Die Wahrheit ist jenes, das funktioniert”, in diesem Sinn befinden wir uns vor “etwas”, Ayahuasca genannt, DAS FUNKTIONIERT! in der großen Mehrheit der Fälle von Personen, die es auf moderate Weise einnehmen, und wo es nur dann Probleme gab, wenn sie in Überdosis oder ohne jegliche bewusste Vorsicht genommen wurde.

Warum nennen wir es nicht einfach PSYCHOEMOTIONELLES ODER SPIRITUELLES WERKZEUG? Denn in der Tat agiert es wie ein bioenergetisches Skalpell, das im Tiefsten der Seele und des Körpers wirkt. Oder warum nicht CHEMISCHER AKTIVATOR? Schließlich löst es ein katalysierendes Phänomen aus, das die natürliche innere Apotheke des menschlichen Organismus wiederöffnet.

Wenn wir über die Definitionen hinausgehen, können wir Zugriff auf Geheimnisse erhalten, die uns beim Fortschritt auf dem Weg der Evolution helfen werden.

Die Ideen des “Heiligen”, des “Speziellen” oder des “Einzigartigen” sind in ihrer Gesamtheit engstens mit einer Haltung verbunden, die seit jeher sehr gefährlich war aufgrund des unangemessenen Gebrauchs durch den Menschen.

Hitler behauptete, dass es eine “spezielle” Rasse gab, im Glauben, dass die “Besten” die schlechtesten ausrotten würden; das jüdische Volk hat immer behauptet, dass es das “erwählte” Volk war, das ist so, als wenn man sagen würde, dass sie besser als die Speziellen sind; deshalb stießen sie zusammen und zwischen beiden entstand das größte Gemetzel der Menschheitsgeschichte.

Es wäre also angebracht, gut zu bedenken, wie wir uns definieren, denn in jeglichem Augenblick können wir einen Krieg entfesseln.

Wir alle sind speziell, einzigartig und heilig. Jeder von uns hat etwas unwiederholbares, etwas, was der andere nicht hat, etwas, was uns vom Rest unterscheidet; dies ist ein Beweis des Respekts, den die Schöpfung mit jedem lebendigen Wesen gehabt hat, ihn einzigartig zu machen, aus diesem Grund ist jede Sache heilig in ihrer absoluten Exklusivität.

Wenn ich etwas als heilig definieren müsste, würde ich es mit dem NICHTS tun, mit der LEERE, denn ohne diese wäre alles, was wir sehen, nicht möglich.

Alberto José Varela

alberto-en-formentera-3-300x245

 

 

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top