EINE BEWEGUNG NACH INNEN UND ALLES BEGINNT SICH ZU VERÄNDERN. Die Schule für Bewusstsein ist so gestaltet, dass man der Begegnung mit sich selbst nicht entkommen kann.

DIE SCHULE FÜR BEWUSSTSEIN REIST DURCH ALBERTO VARELA WEITERHIN IN IMMER MEHR LÄNDER.

Foto der ersten Klasse in London, in einem Saal des Hotels Columbia. (Juni 2018)

 

Nach Angaben der Teilnehmer sind die 4 Stunden so schnell vergangen, dass der Faktor Zeit gar nicht wahrgenommen wurde. Dies ist eines der Phänomene, das in diesen Unterrichtsblöcken von 3 bis 4 Stunden auftritt, wenn die sorgfältig erstellten Richtlinien, welche einen Rahmen für den Zugang zum Inneren eines jeden Schülers schaffen, respektiert werden. Einerseits arbeiten wir intensiv an der Kunst, uns aus einer Perspektive der Unschuld zu betrachten, ohne irgendwelche Forderungen oder Auflagen in Bezug auf die Dinge, die wir sehen oder die Themen, mit denen wir uns beschäftigen. Andererseits aktivieren wir die bewusste kollektive Stimme, wir öffnen uns, um ihr zuzuhören, ohne dass die Persönlichkeiten unserer Interpretation dem Interpretieren in die Quere kommen. Die Stimmen der Persönlichkeiten (welche das repräsentieren, was wir nicht sind oder was uns aufgezwungen wurde) sprechen unser ganzes Leben lang, als wären sie ein Radio mit 24-Stunden Betrieb, welches über alles Mögliche berichtet: Dieses Radio gibt uns Befehle, kritisiert uns, sagt uns, wie die Dinge sein sollten, berichtet über die Fehler, die wir machen, usw. Es ist wie die Stimme eines unermüdlichen Sprechers, der uns gleichzeitig kontrolliert und ablenkt. Aber in einem Zustand des Bewusstseins erlauben wir uns, jene Stimme zu hören, die von diesem tieferen und gleichzeitig höheren Teil kommt, den wir alle haben, aber auf den wir nicht hören oder ihn zum Schweigen gebracht haben. Diese Stimme ist sanft, aber so mächtig, dass es unmöglich ist, sie nicht zu hören, wenn wir still sind. Die Herausforderung besteht darin, sie hören zu können und dann auch zu verstehen. Dafür ist es notwendig wach zu sein, auch wenn es nur für einen Moment ist. Aus diesem Grund verwandelt sich der Unterricht an der Schule für Bewusstsein in magische Stunden des spontanen und momentanen Erwachens, in denen Aspekte unseres Lebens verstanden werden können, die sehr komplex sind und für welche wir normalerweise Jahre brauchen, um sie aufzunehmen und zu verstehen. Einmal erlebt, kann dieser Zustand des Wachseins sogar zunehmend in den Alltag integriert werden. Das ist das Ziel dieser Schule: Das Erreichen eines Zustandes der Objektivität, um das, was wir tun, wie wir miteinander umgehen und unsere Reaktionen und Entscheidungen im Alltag zu beobachten.

Wenn es uns gelingt mehr Momente des Bewusstseins zu haben, ohne Störungen durch unsere besitzergreifenden Persönlichkeiten, können wir das, was wirklich von Natur aus in uns wohnt, mehr und mehr kennenlernen. Damit die Entdeckung unserer Essenz stattfinden kann, müssen wir nichts anderes tun, als mit der Selbsttäuschung aufzuhören. Da das, was wir zu sein glauben nicht das Gleiche ist, wie das, was wir sind und was wir werden können, besteht eine grosse Verwirrung in Bezug darauf, wo wir sind, wo wir zu sein glauben und wohin wir gelangen können. Dies ist eines der Hauptthemen, mit denen jeder der Schüler konfrontiert wird, um die Unterschiede erkennen zu können.

Wenn du an einem dieser Unterrichtsblöcke von ungefähr 3 Stunden teilnimmst, wirst du dies aufgrund einer der Persönlichkeiten, die dich in deinem Leben begleiten, tun. Festzustellen, wer dich zu dieser Erfahrung führen wird, ist bereits eine der grossen Entdeckungen, die an der Schule für Bewusstsein geschehen.

Wenn du beginnen willst, dich selbst wahrzunehmen, beobachte die Persönlichkeit, welche Interesse an der Idee der Teilnahme hat:

• Die Suchende?

• Diejenige, welche spirituell sein will?

• Diejenige, welche glaubt wach zu sein?

• Diejenige, welche sich verbessern will?

• Diejenige, welche das Bedürfnis hat zu lernen?

• Die Neugierige?

• Diejenige, welche genug hat von ihrem Leben?

• Diejenige, welche nicht mehr weiss, was tun, damit es ihr gut geht?

• Diejenige, welche möchte, dass man ihr Leben in Ordnung bringt?

• Diejenige, welche auf die Gelegenheit wartete, sich hinzugeben?

• Diejenige, welche sich langweilt und sich nach etwas Innovativem sehnt?

• Diejenige, welche danach schreit, dass man ihre Glaubensvorstellungen zerstört?

• Die Schlafende, welche davon träumt aufzuwachen?

• Diejenige, welche gute Ideen stehlen möchte?

• Diejenige, welche gerne zeigt, dass sie alles tut, um sich zu heilen?

Es gibt noch viele weitere Persönlichkeiten, welche dich zur Schule für Bewusstsein bringen können, aber es gibt etwas, das sie alle leitet und keine von ihnen weiss es. Dies wird dein eigenes Bewusstsein entdecken.

 

Alberto José Varela

nosoy@albertojosevarela.com

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top