AYAHUASCA & PSYCHOTHERAPIE (2. Teil) Ist es möglich, die schamanische Weltanschauung mit dem Ansatz der persönlichen Entwicklung der Psychotherapeuten zu integrieren?

 SIND AYAHUASCA UND PSYCHOTHERAPIE KOMPATIBEL?

Weder braucht die Psychotherapie Ayahuasca, noch Ayahuasca die Psychotherapie, doch die Personen, die Lösungen und Heilung ihrer internen Wunden suchen, bedürfen der Integration von Ayahuasca und Psychotherapie als komplementäre Werkzeuge. Denn aus dieser Integration erwächst eine immense heilende Macht.

Erst seit wenigen Jahren ist ein neues Zusammentreffen zweier Wege der Selbsterkenntnis und der Heilung zu sehen, die sich, trotz ihrer Anwendung durch nur einen kleinen Teil der Spezies Mensch und durch unabhängige und getrennte Gruppen, nun gegenseitig mit der Absicht der Integration in Erwägung ziehen. Sie betrachten sich gegenseitig, da nun der Moment für sie gekommen ist, sich zu treffen.

Ich beziehe mich auf AYAHUASCA und PSYCHOTHERAPIE. Oder anders gesagt: die verschiedenen schamanischen Arten und westlichen therapeutischen Ansätze.

Ayahuasca ist kein unabdingbares Mittel innerhalb des Kontexts der aktuellen Psychotherapie; ebensowenig ist Psychotherapie ein unabdingbares Mittel für den jahrtausende alten Schamanismus. Beide sind Wege zum Verständnis des Lebens und der Existenz, die jedoch verschiedene Wegstationen durchqueren, die sich nur in einigen konkreten Punkten treffen. In diesem Sinn haben sie den ein oder anderen Punkt gemein, doch trennen sie sich in anderen Punkten. Auch das Ziel ist verschieden, doch komplementär. Als Menschen wollen wir beide Ziele erreichen, doch können wir nicht gleichzeitig in zwei verschiedenen Zügen reisen, es sei denn, dass beide Züge ihre Route vereinen, um alle Stationen abzufahren und beide Ziele zu erreichen. In Wirklichkeit sind es nicht zwei Ziele, sondern eines ist die Abfahrtsstation und das andere ist die Zielstation.

Die Psychotherapie bringt uns unsere Macht zurück, indem sie von der verletzten menschlichen Seite ausgeht, um uns zum Zentrum unserer selbst zu bringen; Ayahuasca bringt uns zur Kosmovision des Universums vom Ausgangspunkt der hellen und gesunden Seite aus, um uns zum Zentrum der Existenz zu dirigieren. So wie in der heutigen Zeit Psychotherapien existieren, die uns über die Persönlichkeit hinaus bringen, gibt es verschiedene Schulen oder schamanische Methoden, die geschaffen wurden, um uns in die Schatten zu vertiefen. Und in der Tat hat Ayahuasca die Qualität, uns das Eindringen in die unbequemsten oder unangenehmsten inneren Räume als eine Art Vorraum zur Reise ins Jenseits zu ermöglichen. Doch wenn jemand, der Ayahuasca genommen hat, in diese dunklen und unverständlichen Zonen der menschlichen Kondition eintritt, entsteht ein natürliches Bedürfnis, dieses Verständnis im täglichen Leben zu assimilieren und anzuwenden. Und hier ist der Punkt, an welchem die Psychotherapie auf Ayahuasca trifft, um dem Einnehmenden die Möglichkeit anzubieten, Visionen, Verständnis, Unverständnis und sogar Konfusion auf die tägliche Realität zu übertragen; und diese Arbeit kann durch Einsatz des bewussten und erfahrenen Wortes durchgeführt werden.

Die Personen müssen wissen, dass Ayahuasca keinesfalls die offizielle Medizin oder die konventionelle Psychotherapie ersetzen wird. Ayahuasca ist eine natürliche Zubereitung, die den menschlichen Organismus in vielfältigem Sinn öffnet, doch attackiert sie in keiner Weise die Krankheit, die allopathischen Arzeimittel oder Ärzte oder Psychologen. Sie ist ein Mittel der Natur und kann deshalb nicht mit irgendeiner anderen Technik inkompatibel sein, niemals wird sie versuchen, andere eingesetzte Methoden zu verdrängen, noch auf irgendeine Weise versuchen, die Einnahme von Medikamenten zu unterbrechen, die vom zuständigen Arzt verschrieben wurden. Die grundsätzliche Idee, welche der Gebrauch von Ayahuasca produziert, ist auf die Verstärkung der Gesundheit ausgerichtet, die psychoemotionellen Mittel des Individuums zu aktivieren, ihm mehr Klarheit bei der Entscheidungsfindung zu geben. Kurz gesagt, es arbeitet für die Gesundheit, den emotionellen und sentimentalen Zustand und die Prozesse von Gesundwerdung oder Heilung, welche die Person gewählt haben möge.

Es ist wichtig, dieses Konzept eindeutig zu klären: AYAHUASCA RICHTET SICH GEGEN NICHTS. ES GREIFT NICHT AN.

Ein Beispiel: wenn eine Person mit Krebs Ayahuasca nimmt, greift dieses nicht den Krebs an, sondern stärkt den Organismus, verstärkt das Immunsystem, gibt ihm Impuls und Kraft, um weiterzumachen, hilft ihm, die Krankheit zu akzeptieren und ihren Sinn zu verstehen; dies ist ein bedeutender psychotherapeutischer Erfolg, den Ayahuasca erzielt. Zusätzlich öffnet es die körpereigene Apotheke und befreit ihn von Schadstoffen, um die erforderlichen internen Medizinen zu generieren und bis zu einem gewissen Grad den Nebenwirkungen mancher Medikamente entgegenzuwirken, ohne jedoch die Krankheit zu heilen. Wenn eine Person nach der Einnahme von Ayahuasca geheilt ist, liegt dies daran, dass ihr eigener Organismus aus seiner Lethargie aufgewacht ist und die Verantwortung dafür übernommen hat, die bis dahin präsente Krankheit auszustoßen.

Auf die gleich Weise arbeitet sie NICHT mit den psychologischen Schmerzen des Individuums, sondern mit der schlummernden Entwicklungs-möglichkeit, über welche es verfügt, um trotz der Probleme und Lebensbeschränkungen mit den eigenen Ressourcen weiterzukommen. Es ist ein Wecker der „Resilienz“, der natürlichen Fähigkeit, Schwierigkeiten angehen zu können, um auf dem Weg weitergehen zu können, ohne steckenzubleiben.

In diesem Sinn ist die Ayahuasca weder Statthalter noch Ersatz jedweder psychologischen Behandlung oder psychotherapeutischen Prozesses, sondern kann mit jeglicher Technik oder Methode kombiniert werden. Hierhin liegt die Magie von Ayahuasca, die gleichermassen die Person oder Patient wie auch den Psychologen, Psychotherapeuten oder Arzt unterstützt. Und selbstverständlich unterstützt es jegliche Aktion zur Verbesserung der körperlichen und mentalen Gesundheit des Individuums.

Ich kann ohne wenn und aber behaupten, dass weder die Psychotherapie Ayahuasca benötigt, noch Ayahuasca die Psychotherapie, doch die Personen suchen Lösungen und Heilung ihrer internen Wunden, sie benötigen die Integration von Ayahuasca und Psychotherapie als komplementäre Werkzeuge. Denn aus dieser Integration entsteht eine große Heilkraft.

Ein Beispiel hierfür innerhalb der psychotherapeutischen Gemeinschaft ist die Entwicklung der Integrativen Psychologie, deren Begründer verschiedene Ansätze integrieren wollen und diese Idee oder Vorschlag mit der folgenden Feststellung entwickeln: “Mehr denn je wissen wir Therapeuten, dass die verschiedenen Strömungen der menschlichen Psychologie den Patienten ansprechen, indem den einen oder anderen „Werkzeugen für Körper-Geist“ der Vorzug gegeben wird”. 

Es ist offensichtlich und logisch, dass Präferenzen für Techniken, Ansätze oder Ansatzpunkte in dem Moment existieren, in welchem eine Person um Hilfe bittet, und im allgemeinen sind wir eher davon abhängig, was wir dominieren; andererseits hat jeder Psychotherapeut seine eigene Herkunft, Studien, Einflüsse und persönlichen Vorzug, die Dinge auf seine Weise wahrzunehmen. Doch diese “Weise”, eine bestimmte Realität zu sehen, ist durch die Subjektivität konditioniert.

In diesem Moment gibt es sowohl Gesundheitsexperten wie auch Schamanen, die sich bewusst werden, dass eine Öffnung zu einer harmonischen Übereinkunft notwendig ist, welche die Macht beider Strömungen vereint.

Der Sprung, den ich durch die SCHULE FÜR BEWUSSTSEIN und die TREFFEN ZUR INNEREN ENTWICKLUNG vorschlage, basiert auf dem Ziel, einen Punkt an Objektivität und Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Ansätzen oder Werkzeugen, die wir einsetzen, zu erreichen. Ich meine, die Ziele und Phasen beider Wege zu integrieren, zum einen den Weg zur Überwindung der Traumas, zum anderen den Weg zum Treffen mit unserer Essenz. Denn in der Übereinkunft und der Integration beider Strömungen liegt unsere Möglichkeit, einen komplexen Mechanismus zu konstruieren, der uns befähigt, unser Potenzial zu entwickeln.

Alberto José Varela

albertovarelaes@yahoo.es

 

Die nächsten Ayahuasca International Retreats in Deutschland und Österreich 2016/2017, die die Einnahme von Ayahuasca mit psychotherapeutischer Arbeit verbinden.

Berlin, 25.-28. Mai

Zürich, 25.-28. Mai

Hannonver, 1.-4. Juni

München, 1.-4. Juni

Salzburg, 1.-4. Juni

Berlin, 8.-11 Juni

Wien, 14.-18. Juni

Köln, 15.-18. Juni

Berlin, 21.-25. Juni

Zürich, 22.-25. Juni

Klicke hier für die komplette Liste und Informationen der nächsten Ayahuasca International Retreats 2017Darin finden sich weiterführende Links zu jedem einzelnen Retreat.

Für Buchungen oder Anfragen schreibe bitte an deutsch@innermastery.es

Teilen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top